Über CBD

Das Cannabisprodukt –CBD…

…ist heute weltweit verbreitet, und inzwischen machen seine Inhaltsstoffe auch als hochwirksame Natursubstanzen erfolgreich Karriere.

THC: Delta9-Tetrahydrocannabinol (THC) ist das am häufigsten in der Cannabispflanze vorkommende, sogenannte Cannabinoid. In der Cannabis-Pflanze sind fast 500 bekannte Wirkstoffe enthalten. Rund 80 dieser Wirkstoffe finden sich aber ausschließlich in Cannabis und werden daher als sogenannte Cannabinoide bezeichnet. Sie interagieren mit verschiedensten Rezeptoren im menschlichen Körper. Das am zweithäufigsten in der Cannabispflanze vorkommende Cannabinoid ist CBD (Cannabidiol). Im Gegensatz zu THC ist CBD allerdings als nicht-psychoaktiv eingestuft. Zwar kann CBD auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Anwendern haben, jedoch wird durch die Einnahme von CBD keine berauschende Wirkung erzielt.

Man könnte sagen, dass CBD bei den unterschiedlichsten, gesundheitlichen Herausforderungen positiv eingesetzt werden kann. Da CBD als nicht-psychoaktiv gilt, sind entsprechende Cannabis-Produkte mit dem darin enthaltenen CBD zudem in Deutschland und auch den meisten anderen Ländern der Welt legal zu erwerben.

Reine Cannabis-Sativa-Produkte mit dem darin enthaltenen CBD, die keinen oder nur sehr geringen THC-Anteil enthalten, erfreuen sich daher bei Millionen Menschen weltweit wachsender Beliebtheit. Millionen Menschen schwören mittlerweile schon auf CBD. Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere.

Das Endocannabinoid-System ist ein Bestandteil Ihres Nervensystems. Unser menschliches Nervensystem ist erstaunlich komplex, denn es besteht aus mehreren 100 Milliarden von Nervenzellen, die quasi das Steuerungsgetriebe all unserer Funktionen sind. Kein einziges Organ könnte ohne das Nervensystem funktionieren.

Das Endocannabinoid-System in fast allen Organen und Geweben unseres Körpers vorhanden ist, in der Leber, im Magendarmtrakt, in den Knochen, der Lunge, im Immunsystem, im Herzkreislaufsystem in den Augen der Muskulatur und in der Haut.

So werden beispielsweise nahezu alle Magen-Darm-Funktionen durch unser körpereigenes Endocannabinoid-System reguliert.

Frei von weiteren Zusatzstoffen.

Unser „CBD-Cannabis Öl“ wird dabei sorgfältig aus ausgewählten Cannabis-Sativa-Pflanzen gewonnen, deren natürlicher THC-Gehalt deutlich unter 0,2 % liegt. So ist jegliche berauschende Wirkung durch den bestimmungsgemäßen Verzehr des Produktes ausgeschlossen. Die Herstellung des Produktes findet dabei in der Schweiz statt – nach den höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards.

Unser CBD Cannabis Öl ist hochdosiert. 1 Flasche reines CBD Cannabis Öl enthält 10 ml mit 10% natürlichen Cannabidiolanteil (CBD).

8 Tropfen enthalten ( max. tägliche Dosierung ): Cannabisöl – 240 mg, darin enthalten CBD (Cannabidiol) = 24 mg.

Die angegebene und empfohlene maximale Tagesverzehrmenge darf nicht überschritten werden.

Diabetikerinformation: Für Diabetiker geeignet. Das Produkt enthält 0 Broteinheiten.

Hinweis: Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise verwendet werden.

CBD Effekte

Die mögliche entzündungshemmende Wirkung von Cannabinoiden:

  • Antibakteriell
  • Entzündungshemmend
  • Schmerzhemmend
  • Angstlösend
  • Stressreduzierung
  • Antipsychotikum
  • Antiepileptikum
  • Regneration von Nervenzellen
  • Entspannung der Blutgefäße
  • Krampflösend
  • Gegen Erbrechen
  • Darmaktivierend
  • Gegen Magenbewegung
  • Knochenstimulanz
  • Gegen Schuppenflechte
  • Gegen Zuckerkrankheit
  • Gegen Gewebevermehrung
  • Gegen Blutleere
  • Anti-Krebs
  • Verminderung der Funktion des Immunsystems

Anwendungsbereiche

Anwender von CBD Öl behaupten oft, eine Verbesserung zahlreicher Aspekte ihrer Gesundheit zu bemerken, wie z.B.:

Haut

  • beschleunigt die Herpesheilung
  • Hilfe bei atopischer Dermatitis und Kontaktdermatitis
  • lindert die Entzündungsreaktion bei Insektenstichen
  •  Linderung und Reduzierung von Akne
  • antibakterielle Wirkung
  • beruhigt Hautallergien
  • Linderung bei Psoriasis (Schuppenflechte)
  • entzündungshemmende Wirkung

Herz- und Blutgefäßsystem

  • verringert das Risiko für die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen
  • reguliert den Blutdruck

Immunsystem

  • hemmt die Entstehung neuer Krebszellen und Tumore
  • stärkt die Abwehr und das Immunsystem
  • entzündungshemmende Wirkung, auch bei Multipler Sklerose
  • reduziert die Anzeichen von oxidativem Stress
  • erhöht das Energiepotenzial und aktiviert das mentale Potenzial

Nervensystem

  • lindert Angstzustände und Depressionen
  • reduziert epileptische Anfälle
  • beruhigt
  • lindert oder beseitigt Beschwerden bei Parkinson und Alzheimer
  • reduziert Migräneanfälle
  • gleicht die Symptome von posttraumatischem Stress aus

Schmerzen

  • lindert Beschwerden bei Muskeldystrophie
  • löst Muskelkrämpfe
  • lindert Schmerzen
  • lindert Beschwerden bei Arthritis

Verdauungssystem

  • lindert Beschwerden bei Morbus Crohn

Körperliche Leiden

  • Glaukom – Cannabis senkt einen erhöhten Augeninnendruck um bis zu mehr als 50 %, im Durchschnitt um 20-30.
  • Epilepsie – Seit dem Mittelalter ist bekannt, dass Epilepsie mittels Cannabis behandelt werden  
  • Chronische Schmerzen

    Cannabinoide wirken krampfhemmend und somit bei Epilepsie vorbeugend eingenommen werden können.

  • Übelkeit und Erbrechen bei Krebs-Chemotherapie

  • Antitumorale und pro-apoptotische Effekte von Cannabinoiden auf Krebszellen

Psychische Leiden (teilweise durch schwere körperliche Leiden verursacht)

  • Depressionen
  • Posttraumatisches Belastungssyndrom
  • Bipolare Störung
  • Opiat- und Alkoholentzug
  • Tourette-Syndrom